...Warenkorb

Es befinden sich keine Kurse in Ihrem Warenkorb.

Veranstaltungskalender für November 2018
vorheriger Monat vorheriger Monat | nächster Monat naechster Monat
Mo. Di. Mi. Do. Fr. Sa. So.
   1234
5 6 7891011
12131415161718
19202122232425
26272829 30   

Hier erscheinen die Kurse, die Sie bereits aufgerufen haben.

Kursdetails Kurs abgeschlossen
Kursnummer 18M-101.45
Titel Studienfahrt Hexenverfolgung in Hohenlohe
Info "Die Zauberinnen sollst du nicht leben lassen" (Martin Luther)

Von neun Millionen Opfer der europäischen Hexenverfolgung sprechen heute immer noch viele. Von bösen Hexen handeln viele Märchen. Hexenfolter, Scheiterhaufen, Ausrottung der weisen Frauen. Jeder hat sein eigenes Bild im Kopf, wenn er das Wort "Hexe" hört: rothaarige und heilkundige Frauen im katholischen, dunklen Mittelalter. Die Exkursion befasst sich mit der Frage, was wirklich während der Hexenverfolgung und auch vor dem Hintergrund der Reformation geschah. Anhand von Einzelschicksalen lässt die Historikerin Karin Wohlschlegel die Ereignisse dieser dunklen Zeit lebendig werden. An historischen Orten wird anhand von Einzelschicksalen deutlich, wie die als Hexen verdächtigten Frauen und Männer, ja ganze Familien, dem Verfolgungsmechanismus kaum entrinnen konnten und auf dem Scheiterhaufen endeten. In der ehemaligen Deutschordenskommende Mergentheim, eine Hochburg der Hexenverfolgung, wird dies besonders deutlich. Im Jagsttal und Kochertal bieten zahlreiche Beispiele und Orte, zum Beispiel Schöntal und Forchtenberg, die Gelegenheit zur Vertiefung der historischen Geschehnisse. Wer wurde verfolgt und als Hexe hingerichtet? Was wurde ihnen konkret vorgeworfen? Wie verhielten sich die Menschen, wenn sie der Hexerei verdächtigt wurden und ins Gefängnis kamen? Wir erfahren, wie die Opfer auf die Folter reagierten. Was sagten sie aus und glaubten sie selbst an Hexen? Weitere Fragen werden beantwortet: Welche Rolle spielte die katholische Kirche und wie stand Martin Luther zur Hexenverfolgung? Was hat der Buchdruck mit der Hexenverfolgung zu tun? Wie sahen "Hexen" aus? Und zum Schluss: Gibt es auch heute noch Hexen? Ein spannendes Thema, eine spannende Exkursion.

Programmablauf (√Ąnderungen vorbehalten):
08:00 Uhr, Abfahrt Eppingen, Busbahnhof
9:30 Uhr, Kloster Schöntal,
11:00 Uhr, Hexenverfolgung in Bad Mergentheim mit Rundfahrt und Rundgang
12:45 Uhr, Mittagspause in Markelsheim
14:15 Uhr, Hexenverfolgung in Markelsheim
15:30 Uhr, K√ľnzelsau mit Kaffeepause
17:00 Uhr, Hexenverfolgung in Forchtenberg
18:30 Uhr, Heimfahrt
ca. 20:30 Uh, Ankunft Eppingen Busbahnhof



Bitte unbedingt auf gutes Schuhwerk achten!

Kostenfreier R√ľcktritt und Anmeldeschluss bis 25. Juli 18!

Samstag, 8. Sept. 18, 08:00 - ca. 20:30 Uhr,
EUR 74,00
In der Geb√ľhr sind Eintrittsgelder, F√ľhrungsgeb√ľhren und Reisebus enthalten
Außenstelle Eppingen VHS-Zentrale
Veranstaltungsort Treffpunkt am Bahnhof Eppingen (Busbahnhof)
Termin Sa. 08.09.2018
Veranstaltungstage Sa
Dauer 1 Tag
Details zur Dauer 1 Tag
Uhrzeit 08:00 - 20:00
Unterrichtseinheiten 16
Kosten 74,00 € €
Maximale Teilnehmerzahl 25
Dozent(en)
Kursort(e)

Treffpunkt am Bahnhof Eppingen (Busbahnhof)

75031 Eppingen

Termine
Datum Uhrzeit Ort
Sa. 08.09.2018 08:00 - 20:00 Uhr Treffpunkt am Bahnhof Eppingen (Busbahnhof)

 

Empfehlen Das Kursende ist bereits erreicht